Man Möchte Manchmal Wimmern Wie Ein Kind: Die Kriegstagebücher 1943-1945

Man Möchte Manchmal Wimmern Wie Ein Kind: Die Kriegstagebücher 1943-1945

Autor : Heinrich Böll
Geschlecht : Bücher, Biografien & Erinnerungen, Herausragende Persönlichkeiten,
lesen : 5616
Herunterladen : 4680
Dateigröße : 31.10 MB
Format : PDF, ePub

Nimm dieses Buch

Man Möchte Manchmal Wimmern Wie Ein Kind: Die Kriegstagebücher 1943-1945

Pressestimmen »Was für ein Schmuckstück von einem Buch. [...] Freunde und Sammler werden begeistert sein!« (Stefan Berkholz SWR2 Lesenswert 2017-10-20)»Inständiger hat man das Verlangen nach Sprache mitten aus der Sprachlosigkeit kaum je erfahren können als in diesen Kurzgebeten und Stenoflüchen. Wer diese Tagebücher eines Sprachlosen gelesen hat, der versteht, warum Heinrich Böll nach dem Ende des Krieges nur eines im Sinne hatte: Schreiben. Worte als Brot.« (Walter van Rossum Deutschlandfunk 2017-10-06)»Alles in allem sind die Kriegstagebücher das bewegende Dokument einer zum Glück vergangenen Zeit.« (Ulrich Greiner Die Zeit 2017-10-05)»Beklemmend und absolut empfehlenswert.« (Elisa Rheinheimer-Chabbi Publik Forum 2018-02-09)» [...] diese Tagebücher sind keine lyrischen Werke, sie dokumentieren nichts als die grausame Banalität des Krieges. Gerade das macht sie so ergreifend.« (Eva-Maria Lerch Publik Forum 2018-01-26)»Was in den Notizbüchern zu lesen ist, erklärt mehr als jede engagierte Rede, mehr als jeder wohlformulierte, durchdachte Satz, warum Böll bis ans Ende seines Lebens als Pazifist ohne Wenn und Aber auftrat.« (Bettina Kugler St. Galler Tageblatt 2017-12-21)»Die Tagebücher Bölls haben eine große Unmittelbarkeit, die den Leser ins Geschehen mit einbezieht. [...] Es ist wie Poesie, ganz erstaunlich.« (Terry Albrecht WDR 5 2017-11-30)»In unseren Tagen, in denen tollwütiger Gewalteinsatz weltweit wieder en vogue ist, kommen Bölls Kriegstagebücher gerade zur rechten Zeit.« (Wolf Scheller Hessische/ Niedersächsische Allgemeine 2017-11-27)» [...] dass sich die Lektüre nicht nur lohnt, sondern ein dramatisches Lebenszeugnis ist, steht außer Frage. [...] Heinrich Bölls knappes, [...] aber umso authentischer wirkendes Tagebuch [ist] ein besonders beklemmendes Zeugnis militärischen, ach was, menschlichen Irrsinns.« (Martin Oehlen Frankfurter Rundschau 2017-11-06)»[...] eine kleine Sensation auf dem deutschen Buchmarkt. Während der “Lektüre” glaubt man beinahe, das Original in den Händen zu halten. Hier nimmt man Anteil an den Geschehnissen um die Jahre 1943 bis 1945. Und man kommt dem Ausnahmeautor ein Stück weit näher.« (Susann Fleischer www.literaturmarkt.info 2017-10-23) Über den Autor und weitere Mitwirkende Heinrich Böll, 1917 in Köln geboren, nach dem Abitur 1937 Lehrling im Buchhandel und Student der Germanistik. Mit Kriegsausbruch wurde er zur Wehrmacht eingezogen und war sechs Jahre lang Soldat. Seit 1947 veröffentlichte er Erzählungen, Romane, Hör- und Fernsehspiele, Theaterstücke und zahlreiche Essays. Zusammen mit seiner Frau Annemarie war er auch als Übersetzer englischsprachiger Literatur tätig. Heinrich Böll erhielt 1972 den Nobelpreis für Literatur. Er starb im Juli 1985 in Langenbroich/Eifel.

Secret Love - Geheime Liebe

Secret Love - Geheime Liebe

Autor : Dirk Walbrecker
Geschlecht : Bücher, Kinderbücher, Bildung & Nachschlagewerk,
lesen : 2106
Herunterladen : 1755
Dateigröße : 11.66 MB